×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 66

Schwerste Probe der Rückrunde für die A-Damen

25 März 2014

Nachdem die zweiten Damen leider gegen das zweite Team des HTHC Hamburg verloren, ging es für die ersten Damen gegen das zweitbeste Team der 1. Bundesliga Nord.

Was die schwerste Probe für die DHC-Damen vor den Play-Offs sein sollte und ein spannendes und anstrengendes Spiel für beide Seiten zu sein versprach, wurde schnell von den Hannoveranerinnen übernommen. Nach einer Minute stand 1:0 für den DHC, nach einem Tor von Nummer 10 Bettina Wilhelm. Beim 4:0 ließ die Verteidigung aus Hannover das erste von insgesamt nur 5 Gegentoren zu. Zur Halbzeit stand es dann 16:3.

Die zweite Halbzeit war auf Seite der Hannoveranerinnen genauso leistungsstark wie die erste und es gingen 11 weitere Bälle ins Netz der Hamburgerinnen. Diese konnten ihrerseits noch zwei Tore schießen, damit jedoch der Übermacht aus Hannover nur einen geringen Widerstand bieten. Am Ende stand es 27:5 für den DHC, der damit seinen Vorsprung in der Tabelle weiter ausbaut und den Weg zu den Play-Offs, die in 10 Wochen in Dresden stattfinden, ebnet.

Spielerin des Tages war, trotz zweimaligem Verpassen des leeren Tores, Bettina Wilhelm mit unglaublichen 12 Toren. Weiterhin trafen für den DHC: #2 Mareile Kriwall 3 Tore, #7 Lisa Neubert 3 Tore, #11 Katharina Blank 2 Tore, #12 Alena Roth 1 Tor, #13 Antje Malig 3 Tore und #16 Anna Blank 3 Tore. Im gesamten Spiel gab es eine gelbe Karte für Ann-Britt Petermann vom DHC für „Check to the head“.